Der HochschulsportNews und VeranstaltungenNews
Aktuelle Informationen zum Sportprogramm

Aktuelle Informationen zum Sportprogramm

Der SportCAMPUS des ZfH vom Kunstrasenplatz aus gesehen. Man sieht ein Gebäude und die Tartanbahn Der SportCAMPUS des ZfH vom Kunstrasenplatz aus gesehen. Man sieht ein Gebäude und die Tartanbahn Der SportCAMPUS des ZfH vom Kunstrasenplatz aus gesehen. Man sieht ein Gebäude und die Tartanbahn

Das Zentrum für Hochschulsport bietet seit dem 18. Mai einen behutsamen Wiedereinstieg in den Sportbetrieb. Das aktuelle Sportprogramm - bestehend aus Outdoor-Kursen und YouTube Livestreams - wird nach derzeitigem Stand vorerst bis zum Start des Ferienprogramms am 26.07.20 fortgeführt und steht den Studierenden und Beschäftigten der LUH und der Kooperationshochschulen kostenfrei zur Verfügung. Darüber hinaus sind die Tennisplätze, das Outdoor-Rack, die Lauf- und die Finnenbahn nutzbar. Das hochschuleigene Fitnessstudio CAMPUSFit hat seit dem 02.06.20 wieder geöffnet und auch das Segeln auf dem Maschsee und die Nutzung der Beachplätze auf dem SportCAMPUS ist seitdem wieder möglich.

Auch, wenn die Landesregierung die Durchführung von Indoor- und Kontaktsportarten unter bestimmten Voraussetzungen wieder erlaubt, hat sich das Zentrum für Hochschulsport entschieden, vorerst keine Kurse in diesen Bereichen anzubieten. In diesem Zusammenhang bittet das Zentrum für Hochschulsport um Verständnis, dass die vom Land Niedersachsen ermöglichten Sportangebote nicht sofort zum angekündigten Zeitpunkt wieder aufgenommen werden. Grund hierfür sind zum einen sehr kurzfristig bereit gestellte Regularien und zum anderen der zeitliche und personelle Aufwand, diese Regularien verantwortungsvoll umzusetzen.

Nach eingehender Abwägung der Situation wurde außerdem beschlossen, den KletterCAMPUS vorerst nicht wieder zu öffnen. Auch die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen werden vorerst nicht ermöglicht. 


Die Gesundheit aller Sportlerinnen und Sportler steht für das Zentrum für Hochschulsport an oberster Stelle und es gilt, mögliche Risiken für die Aktiven weiter zu minimieren. 

Verfasst von ZfH