Logo Leibniz Universität Hannover
Zentrum für Hochschulsport
Logo Leibniz Universität Hannover
Zentrum für Hochschulsport
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Kurse: Art, Inhalt, Service

Im Hochschulsport werden verschiedene Kurse angeboten, die sich durch Inhalte, Laufzeit oder Teilnahmevoraussetzungen unterscheiden. Welche Kurse das sind und wie sie sich inhaltlich unterscheiden wird in den nachfolgenden Beschreibungen erklärt.

I. Kurse: Bezeichnung und Inhalt

Anfänger/innen (A1)

In den Kursen für Anfänger/innen werden grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse einer Sportart vermittelt. Voraussetzungen oder Vorkenntnisse für die Teilnahme sind daher nicht erforderlich.

Anfänger/innen (A2)

 In einigen Sportarten gibt es auf den Kurs für Anfänger/innen aufbauende Kurse, die als Anfänger/innen 2 (A 2) bezeichnet werden.

Fortgeschrittene (F1)

Dies sind Kurse, in denen weiterführende Fertigkeiten und Kenntnisse (taktische Elemente, Varianten von Bewegungsformen, Spielzüge usw.) erlernt werden bzw. die Inhalte der Anfänger/innen-Kurse (A1-A2) gefestigt und differenziert werden. Voraussetzung für die Fortgeschrittenen Gruppen ist die Teilnahme an einem Anfänger/innen-Kurs oder vergleichbare Vorerfahrungen in der Sportart.

Fortgeschrittene (F2)

Dies sind Gruppen für Fortgeschrittene, bei denen Übungs- und Trainingsformen mit dem Ziel der Spezialisierung im Vordergrund stehen.

Wettkampfgruppen (W)

Im Vordergrund steht hier das systematische Üben einer Sportart im Hinblick auf eine wettkampfgemäße Ausübung. Eine Teilnahme an Hochschulmeisterschaften, Turnieren usw. ist möglich, aber nicht notwendig.

Übungsgruppen (Ü)*

Es handelt sich hierbei um Gruppen, in denen hauptsächlich die Sportart ausgeübt wird. Ein Unterricht findet nicht statt. Die Teilnehmer/innen sollten im eigenen Interesse über Erfahrungen in der Sportart verfügen.

Betriebssportgruppen (BG)*

Dies sind alle Gruppen, die über einen bestimmten Teilnehmerkreis definiert sind. Es handelt sich vor allem um Institute/Fachschaften, Studentenheime und Studentische Vereinigungen (soweit bei der Hochschulleitung gemeldet). Diese Gruppen sind nicht durch Übungsleiter/innen betreut und die Inhalte werden von den Gruppen selbst festgelegt. Zum allgemeinen Vergabeverfahren vgl. Verfahren zur Veränderung des Sportprogramms.

Einführungskurse Fitness-Gerätetraining (E)

In dem fünfwöchigen Einführungskurs werden im Gerätepark im CAMPUSFit zahlreiche Übungen für den Trainingseinstieg vermittelt. Die Trainerinnen und Trainer begleiten die Teilnehmenden bei den ersten Trainingsversuchen und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Ausgestattet mit einem individuellen Trainingsplan können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses frei und flexibel im CAMPUSFit trainieren. 

Top-Rope-Kurs für Einsteiger (E)

Der  Top-Rope-Kurs ist für diejenigen, die den Klettersport unter professioneller Anleitung erlernen möchten,genau das richtige. Hier wird alles vom Knoten, über richtiges Sichern bis hin zu ersten Tipps zum erfolgreichen Klettern im Nachstieg (Top-Rope) vermittelt.

Quereinstiegskurse Fitness-Geträtetraining (Q)

Für Erfahrene im Gerätetraining mit mindestens 6-monatiger Fitness-Trainingserfahrung.

Schnupperklettern (S)

 In einem unserer Schnupperkurs wird unter erfahrener Anleitung und in einer kleinen Gruppe den Klettersport nahegebracht - ohne, dass man sich um Sicherungstechnik und Knoten kümmern zu muss.

Vorstiegskurs für Fortgeschrittene (V)

 In unserem Vorstiegskurs geht Ihr unter der Anleitung von top ausgebildeten Kursleitern den nächsten Schritt in Richtung selbständiges Klettern. Aufbauend auf dem Top-Rope-Kurs, werden hier spezielle und anspruchsvollere Sicherungstechniken sowie die richtige und sichere Taktik beim Vorstieg Thema sein. 

Blockveranstaltungen (BL)

Im Unterschied zu den wöchentlich stattfindenden Kursen handelt es sich bei den Blockveranstaltungen um Kurse mit einer begrenzten Laufzeit, wie z.B. Workshops und Freizeiten. Auch einige Ferienkurse in bestimmten Sportarten finden als Blockkurse statt.

Turniere (TU)

Turniere sind Veranstaltungen, die meist im Zusammenhang mit einer "Großveranstaltung" wie beispielsweise dem Hochschulsportfest im Sommer stehen. Zu den Turnieren muss man sich oft vorher anmelden und eine Kaution hinterlegen. Die genauen Anmeldemodalitäten sind bei den jeweiligen Veranstaltungen aufgeführt und beschrieben.

Deutsche Hochschulmeisterschaften (DHM)

Deutsche Hochschulmeisterschaften und andere Wettkampfveranstaltungen werden von unserem  Dachverband - dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) - durchgeführt. Eine Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist nur nach vorheriger Absprache mit den SportpädagogInnen des ZfHs möglich.

Prüfungen (PR)

In einigen Sportarten oder Kursen (z.B. Segeln) können - nach vorheriger Anmeldung - Prüfungen absolviert werden.

Sport für Studierende mit Handicap und/ oder chronischen Erkrankungen

Studierende mit Handicap sowie chronisch kranke Studierende sind auch beim Hochschulsport herzlich willkommen. Nicht alle Angebote sind gleichermaßen für alle geeignet und viele beinhalten schon gebäudetechnisch Barrieren. Studierende, die sich für einen speziellen Kurs interessieren, können gerne Kontakt mit dem für diesen Bereich zuständigen Mitarbeiter Tim Fischer aufnehmen. Er wird Fragen und Bedürfnisse mit der Kursleitung besprechen und die Möglichkeit zur Teilnahme ggf. auch in Bezug auf die örtlichen Gegebenheiten klären.

* II. Pflichten der Sportgruppen

  • Alle nicht durch ÜbungsleiterInnen betreuten Gruppen können bei den Hausmeistern Geräte, Schlüssel usw. entleihen. Hierbei ist ein amtlicher Lichtbildausweis (Paß, Personalausweis, Führerschein) als Pfand zu hinterlegen.
  • Alle Gruppen sind verpflichtet, sich in die bei den Hausmeister/innen ausliegenden Statistik-Listen einzutragen. Die Verantwortung hierfür trägt bei den betreuten Gruppen der/die Übungsleiter/in, bei den anderen eine durch die Gruppen festzulegende Person. Erfolgen keine Eintragungen, so kann die Gruppe vom ZfH gestrichen werden.
  • Festgestellte Schäden an den Sportanlagen bzw. -geräten (auch wenn sie nicht selbst verursacht wurden) sind umgehend dem zuständigen Hausmeister und/oder dem ZfH zu melden.
  • Kurzfristige Programmänderungen werden nach Möglichkeit spätestens 1 Woche vorher am Schwarzen Brett der jeweiligen Sportstätte bekanntgegeben. Wenn Sonderveranstaltungen (Turniere, DHM) stattfinden, fallen die regulären Veranstaltungen aus (s. Termine u. Aushänge ebenfalls am Schwarzen Brett). Die VertreterInnen der Gruppen sind verpflichtet, sich regelmäßig selbst zu informieren.
  • Die Beteiligung der Sporttreibenden an den Entscheidungsprozessen ebenso wie die Beantragung von Hallenzeiten, Geldern oder Gerätebeschaffung erfolgt über Obleute.
  • Alle Informationen, Seminarausschreibungen, Einladungen zu auswärtigen Veranstaltungen und Mitteilungen des adh befinden sich am Info-Brett am SportCAMPUS.
  • Alle Gruppen sind verpflichtet darauf zu achten, dass die Anfangs- und Endzeiten pünktlich eingehalten werden aus Rücksicht auf die anderen Gruppen. Bei Zuwiderhandlung kann die Gruppe vom ZfH gestrichen werden. Durch Unpünktlichkeit benachteiligte andere Gruppen wenden sich bitte an den/die zuständigen Hausmeister/in.
  • Ebenfalls aus Rücksicht auf nachfolgende Gruppen dürfen die Sporthallen nur mit sauberen Sportschuhen genutzt werden. Bei Veranstaltungen, bei denen neben den Innenräumen auch die Außenanlagen genutzt werden (z.B. Laufen, Aufwärmen), ist die Benutzung eines 2. Paares Sportschuhe erforderlich.